Profinet Antriebsbus und Universalbus zugleich

Autor / Redakteur: Heiko Hack / Reinhard Kluger

PI (Profibus & Profinet International) gilt als Treiber der modernen Antriebstechnik. Das schließt jetzt auch Profinet ein und steigert dessen Attraktivität weiter.

Anbieter zum Thema

Profinet als Antriebsbus und Universalbus der Automatisierungstechnik
Profinet als Antriebsbus und Universalbus der Automatisierungstechnik
(Bild: Siemens DT)

Vor Jahren wurden unter „Antriebstechnik“ Frequenzumrichter oder Servoverstärker verstanden, die einen Motor nach einem Drehzahlsollwert steuern. Motor, Umrichter, Geber und Regler waren Teile des Antriebs, während über die Steuerung lediglich Sollwertvorgabe und Istwertkontrolle abgewickelt wurden. Zusätzliche Funktionen wie Sicherheitstechnik mussten über separate Überwachungssysteme realisiert werden.

Mit Profibus wurde alles einfacher

Mit der Einführung von Profibus zur Feldbuskommunikation und der Entwicklung von Profidrive als skalierbarem Geräteprofil für Antriebe wurde alles einfacher: Signale der dezentralen Peripherie konnten zyklisch in die Steuerung eingelesen bzw. von dort ausgegeben werden, während die nachfolgend eingeführte azyklische Kommunikation die gesonderte Schnittstelle für Parametrierung und Inbetriebnahme überflüssig machte. Schließlich ersetzte der Querverkehr auch die Schnittstelle zwischen den Antrieben durch eine einzige Schnittstelle am Antrieb.

(ID:35407870)