Suchen

Sicherheitstechnik

CoDeSys Safety für Sicherheits-Mikrocontroller von Texas Instruments

| Redakteur: Ines Stotz

3S-Smart Software Solutions und Texas Instruments (TI) haben bekannt gegeben, dass CoDeSys Safety für die Sicherheits-Mikrocontroller-Plattform Hercules von TI verfügbar ist. Sie ergeben zusammen eine lückenlose, einfach anzuwendende Lösung für IEC61508-konforme sicherheitskritische Applikationen in Industrie und bei mobilen Maschinen.

Firmen zum Thema

( Texas Instruments (TI) )

CoDeSys wird für die vielfältigsten Anwendungen in einer Reihe von Industriezweigen eingesetzt – unter anderem von Maschinenbauern, in mobilen Maschinen, in der Energie- und Prozessindustrie, im Schiffbau und in der Luftfahrzeugindustrie.

Zu CoDeSys Safety SIL2 gehören ein Laufzeitsystem gemäß IEC61508 SIL2 mit zertifizierten Grundfunktionen, ein validierter Compiler und Codegenerator sowie ein Handbuch zur Sicherheits-Programmierung.

Es kann zusammen mit den Hercules Dual-Core Lockstep-Sicherheits-Mikrocontrollern eingesetzt werden, um die Anforderungen der Norm ISO 13849 PLd Cat.2/3 zu erfüllen.

Die CoDeSys Safety SIL2 Software wird die Markteinführungszeit von SIL2-konformen Sicherheits-PLCs entscheidend verkürzen. Das integrierte, zertifizierte Safety Runtime System wurde so entwickelt und optimiert, dass es den Sicherheitsanforderungen von Anwendungen wie zum Beispiel mobilen Maschinen und Nutzfahrzeugen, darunter beispielsweise Kräne und Hubplattformen, gerecht wird.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 36493680)

Fraunhofer IPA; HMS Industrial Networks ; 3S-Smart Software Solutions ; S-Connect; gemeinfrei; Texas Instruments (TI); Mobile Industrial Robots; Igus; HMS; Contact Software; Deutscher Zukunftspreis/Ansgar Pudenz; ISG; S.Kunze/Vogel Communications Group; Rose; IDS Imaging Development Systems; Phoenix Contact ; Rittal; Pflitsch; ©BillionPhotos.com - stock.adobe.com; Mesago; ©Tartila - stock.adobe.com; TU München / Sebastian Ulewicz; Oculavis; VDMA; Senzoro