Moll Marzipan GmbH

Energieeffizienz für Mandeln und Nüsse

| Redakteur: Carina Schipper

Mit der Vebrauchsoptimierung der Produktionsanalagen spart Moll elf % Energie ein.
Bildergalerie: 2 Bilder
Mit der Vebrauchsoptimierung der Produktionsanalagen spart Moll elf % Energie ein. (Bild: Moll Marzipan GmbH)

Bereits zum achten Mal kürt die Deutsche Energie-Agentur (Dena) im Rahmen ihres Berliner Kongresses drei beispielgebende Unternehmen in Sachen Energieverbrauch mit dem Energy Efficiency Award. Heuer holte Moll Marzipan dabei die Silbermedaille.

Das Berliner Unternehmen mit einer Stärke von 85 Mitarbeitern ist Spezialist für die Veredelung von Mandeln und Nüssen. Die Produktfamilie von Moll besteht neben Rohmassen wie Marzipan, Persipan und Nussipan auch aus Stiften, Hobeln, Hack und Gerösteten Nüssen sowie aus Krokant und Kandiertem. Die Jury würdigt das Maßnahmenpaket zur bedarfsgerechten Energieoptimierung der Produktionsanlagen des Lebensmittelherstellers mit Platz zwei des Energy Efficiency Arwards. Beispiele für die einzelnen Initiativen stellen der Umbau der Luftmengensteuerung einer Mandelröstanlage von Klappsteuerung auf drehzahlgeregelten Betrieb oder die energetische Optimierung der Kaltwasserversorgung durch das Anheben der Solltemperaturen, die Einbindung der Außenkühlung und eine verbesserte Steuerung dar. Zudem nahm Moll Eingriffe in die Produktionsplanung vor. Eine erhöhte Trocknerleistung etwa sorgt, erklären die Berliner, für den Wegfall der sonst nötigen Nachtrocknung der Produkte. Moll ergriff im Allgemeinen folgende Energieeffizienzmaßnahmen:

  • Energieoptimierung der Luftmengenregelung an einer Mandelröstanlage und der Kaltwasserversorgung,
  • Einführung einer kontinuierlichen Kontrolle der Druckluftanlagen und Steuerung der Drucklufterzeugung,
  • Energieeffizienzsteigerung durch optimierte Produktionsplanung,
  • Reduzierung des Verbrauchs von 100° C heißem Prozesswasser.

Im Bereich der Druckluft binden die Nuss-Experten neben den technischen Möglichkeiten auch die Mitarbeiter in das Projekt mit ein. Die Auszubildenden bei Moll schlossen sich in der „Druckluftpolizei“ zusammen und gehen regelmäßig auf die Suche nach undichten Stellen im Rohrleitungssystem. Kontinuierlich stopfen sie so Leckagen und tragen zur Energieeffizienz bei. Zur Aufzeichnung der Werte über den ganzen Betrieb hinweg installierte das Unternehmen zudem ein Energie-Überwachungssystem.

Kennzahlen der betrieblichen Energieeffizienzmaßnahmen.
Kennzahlen der betrieblichen Energieeffizienzmaßnahmen. (Bild: Deutsche Energie-Agentur GmbH)

Mit einer prozentualen Einsparung von elf % dämpft Moll den Energieverbrauch innerhalb eines Jahres um 1,13 Mio. kWh. Damit schrumpfen die Kosten in diesem Sektor jährlich um 158.000 Euro und der CO2-Ausstoß lässt um 1.102 t pro Jahr nach. Das Projekt besitzt ein Investitionsvolumen von 258.000 Euro bei einer Rendite von 61%. Nach Aussage der Dena-Jury geht Moll mit gutem Beispiel voran und verdeutlicht, dass sich der wirtschaftliche Aufwand im Zuge eines Energieeffizienzprojekts auch für mittelständische Unternehmen rechnet.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43059146 / Profil)