elektrotechnik präsentiert

Energietrends auf der Hannover Messe 2015

Seite: 6/8

Firmen zum Thema

Megger: Das Smartphone als Vorbild

Über verschieden Icons kann der Nutzer sich im Menü des Prüfgeräts bewegen.
Über verschieden Icons kann der Nutzer sich im Menü des Prüfgeräts bewegen.
(Bild: Megger)

Mit Trax präsentiert Megger auf der Hannover Messe ein neuartiges Multifunktionsprüfgerät für Schaltanlagen und Transformatoren. Hinsichtlich seiner Wandlungsfähigkeit und Bedienbarkeit ähnelt die Entwicklung einem Smartphone, erklärt der Hersteller. Im Zuge des Netzumbaus durch die Energiewende tritt an Stelle des spezialisierten Prüfingenieures zunehmend der „Allrounder“. Dabei handelt es sich um einen neuen Typ Messtechniker, der immer öfter in Schaltanlagen erneuerbarer Energiequellen, vor allem auf der Mittelspannungsebene, anzutreffen ist, wissen die Prüfspezialisten. Zu seinen Aufgabenbereichen zählen in der Regel alle wichtigen Assets wie zum Beispiel Transformatoren, Stromwandler, Spannungswandler, Leistungsschalter, Schutzeinrichtungen, Primär- und Sekundäreinspeisungen, alle Erdverbindungen und vieles mehr. Für jeden der genannten Bereiche gibt es auf dem Markt ein ganzes Arsenal hochentwickelter Produkte. Jedes für sich ist auf den spezialisierten Prüfingenieur zugeschnitten und hochkomplex aufgebaut. Aber meist sind diese zu kompliziert für einen universell agierenden Messtechniker. Eine Intuitive Systemsteuerung über Apps ist da viel einfacher verständlich, denn sie löst den typischen Konflikt zwischen Multifunktionalität und Kompliziertheit, heißt es bei Megger. Ähnlich wie ein Smartphone über seine Apps zu einem Telefon, Navigationsgerät, MP3-Player, Taschenrechner und vielem mehr werden kann, wird Trax über seine Apps zu einem Wicklungswiderstandsprüfgerät, Übersetzungsverhältnisprüfgerät, Prüfgerät für Strom- und Spannungswandler, Isolationsmessgerät, einem Verlustfaktor-Messgerät, einem Leistungsschalteranalysator, einem Mikroohmmeter oder Oszilloskop, versprechen die Entwickler.

Die Bedienung von Trax erinnert an ein Smartphone, erklären seine Entwickler.
Die Bedienung von Trax erinnert an ein Smartphone, erklären seine Entwickler.
(Bild: Megger)

Fernsteuerung und Messanleitungen für jeden Transformatortyp

Benötigt der, im Vergleich zum Spezialisten, eher unerfahrene Allrounder eine unterstützende Messanleitung, gibt er die Konfiguration ein und das Gerät stellt genaue Anschlusspläne für jeden Transformatortyp sowie eine Tabelle mit der genauen Reihenfolge der Messungen zur Verfügung. Alle Protokolle werden automatisch gespeichert und können via integriertem WiFi auf einem entfernten PC gesichert werden. Von dort lässt sich die Prüfung fernsteuern. Da keine physikalische Verbindung zum Transformator besteht, ist dies zudem die sicherste Form der Steuerung. Bei ernsten Problemen erhält der spezialisierte Prüfingenieur über die App „Manuelle Kontrolle“ Zugriff auf den Expertenmodus – und die Oberhoheit über alle Ein- und Ausgänge des Prüfgerätes. Alle ausgehenden Größen für Ströme und Spannung können im Gerät direkt generiert und gemessen werden. Das Gerät besitzt vier multifunktionelle Spannungs- und Stromkanäle AC und DC, die eine dreiphasige Messung ermöglichen. Hinzu kommen zwei DC-Spannungseingangskanäle für die Wicklungswiderstandsmessung. Trax bietet einen Trigger-Eingang und zusätzliche Zeitmesskanäle für Messungen an Schutzrelais und Leistungsschalter, verspricht Megger. Das Basisgerät erzeugt einen Wechselstrom bis zu 800 A, einen sehr hohen Gleichstrom bis zu 100 A, eine Wechselspannung bis zu 2,2 kV sowie eine Gleichspannung bis zu 300 V. Mit entsprechendem Zubehör sind die AC-Fähigkeiten von Trax auf 2.000 A und auf 12 kV erweiterbar. Die erzeugten Spannungen und Ströme können mit hoher Präzision gesteuert und gemessen werden. Mit einem Klick auf das Icon „Speichern“ wird die Prüfung sofort gespeichert und sicher abgelegt. Zurück im Hauptmenü kann der Anwender eine neue Prüfung starten. Beispielsweise eine Wicklungswiderstandprüfung. Mit komfortablen 100 Ampere DC erhält man selbst bei kritischen Maschinentransformatoren mit Y / Δ-Gruppe schnell stabile Anzeigewerte. Durch zwei Relaiskontaktpaare lässt sich der Stufenschalter am Transformator über TRAX hoch- und herunterstufen, heißt es. Damit kommt der Nutzer ohne Unterbrechung des Prüfstromes zeitsparend zum nächsten Messwert. Zum Schluss wird der Trafo über eine spezielle App mit einem neuartigen Algorithmus von Megger adaptiv entmagnetisiert.

(ID:43242965)