Suchen

Energietechnik Phasenwechsel-Polymer für Latent-Wärmespeicher gefunden

| Redakteur: Peter Königsreuther

Die geba Kunststofftechnik GmbH & Co. KG nimmt am FFG geförderten „StoreITup-IF Projekt“ zur Forschung und Entwicklung von thermischen Speichern teil. Unter Projektleitung des Austrian Institute of Technology (AIT) ist es das erklärte Projektziel, einen ökonomischen Latentwärmespeicher mit polymeren Phasenwechselmaterialien (PCMs) in einem Temperaturbereich von 80 bis 400 °C zu entwickeln.

Firmen zum Thema

Die geba Kunststofftechnik GmbH & Co. KG nimmt am FFG geförderten „StoreITup-IF Projekt“ zur Forschung und Entwicklung von thermischen Speichern (PMCs) teil und liefert einen viel versprechenden Kunststoff für die Entwicklung deutlich leistungsfähigerer PMCs, als man sie heute kennt.
Die geba Kunststofftechnik GmbH & Co. KG nimmt am FFG geförderten „StoreITup-IF Projekt“ zur Forschung und Entwicklung von thermischen Speichern (PMCs) teil und liefert einen viel versprechenden Kunststoff für die Entwicklung deutlich leistungsfähigerer PMCs, als man sie heute kennt.
(Bild: geba)

Diese Wärmespeicher haben gegenüber herkömmlichen Speichern den Vorteil, dass sie neben der sensiblen Energie auch latente Energie speichern können und somit eine höhere Energiedichte aufweisen. Die latente Energie (verborgene Energie) speichert die bei dem physikalischen Phasenumwandlungsprozess im Werkstoff enthaltende Enthalpie, ohne, dass sich die Temperatur des umgewandelten Stoffes stark verändert. Derzeit werden als Phasenwechselmaterialien meistens Salze oder Paraffinöle eingesetzt. Erstere haben den Nachteil, dass sie korrosiv und/oder teuer sind und zweitere können nur im unteren Temperaturbereich eingesetzt werden, wodurch sie für viele industrielle Anwendungen ungeeignet sind.

Gegen 14 Mitbewerber behauptet

Das Unternehmen konnte sich mit seinen wärmeleitfähigen Polymeren im Vorprojekt StoreITup! gegen 14 namhafte europäische Kunststoffproduzenten durchsetzen. Wärmeleitfähige Kunststoffe haben Vorteile in der freien Formbarkeit, im Preis, im Gewicht und eignen sich somit optimal als PCMs.

Wesentliche Erkenntnisse des AIT aus dem Vorprojekt waren neben der Auswahl der Projektpartner, die Identifizierung von sechs potenziell interessanten Polymer-Klassen, die für den Einsatz im Speicher infrage kommen, wie es heißt.

(ID:43561774)