Suchen

Wireless LAN

Roboter-Retrofit mit kabelloser, zuverlässiger Signalübertragung in Bluetooth-Technologie

| Redakteur: Reinhard Kluger

Ein italienischer Maschinenbaukonzern vertraut in seiner Montagezelle für Zylinderköpfe auf Wireless-Kommunikation mit SAI-Bluetooth Modulen von Weidmüller, ein niederländisches Unternehmen nutzt diese Technik zum Retrofit von Robotern.

Firmen zum Thema

Modulare Konzepte für Wireless im Anlagen- und Maschinenbau ermöglichen kosteneffiziente Lösungen, so beim Retrofit von Robotern
Modulare Konzepte für Wireless im Anlagen- und Maschinenbau ermöglichen kosteneffiziente Lösungen, so beim Retrofit von Robotern
( Archiv: Vogel Business Media )

Zukunftsorientierte Maschinen und Anlagen kommen nicht länger als starre, unflexible und vorgefertigte Einheit zum Kunden, sie werden heute den Anforderungen der Anwender entsprechend entwickelt und gefertigt. Der Trend hierbei ist, Maschinen und Anlagen in konstruktiver und funktioneller Hinsicht modular zu gestalteten. Ein weiterer Trend: Retrofit - bewährte Maschinen für zukünftige Einsätze aufbereiten. Für Maschinen- und Anlagenbauer bietet Weidmüller hierfür Sensor-Aktor-Interface- Wireless-Module in Bluetooth-Technologie, die in Profibus-DP-Netzwerke oder DeviceNet Netze einfach ohne Buskoppler zu integrieren sind und den Modulargedanken sowie das Retrofiting konsequent unterstützen.

Module für Plug & Play

Das SAI Wireless-Gateway kommuniziert drahtlos mit bis zu sechs Slave-Stationen. Insgesamt sind bis zu 96 Ein- und Ausgänge wireless verfügbar. Die Weidmüller SAI Wireless-Module lassen sich Plug & Play betreiben, d.h. sollte einmal die Funkverbindung ausfallen, so baut das Gateway die Funkverbindung selbstständig auf. Darüber hinaus ist die Sendeleistung stufenlos einstellbar, so dass eine gute Koexistenz mehrerer Systeme gewährleistet ist.

Elektrische Verbindungstechnik und Elektronik mit Mehrwert

Dezentrale Systeme vereinfachen dank ihrer modularen Beschaffenheit den gesamten Prozess der Konstruktion, Planung und Inbetriebnahme. Eine entsprechend konzipierte Anlagenstruktur bleibt durch die logische Zuordnung der Bewegung zur entsprechenden Funktionseinheit einfach und übersichtlich. Maschinen und Anlagen lassen sich Modul für Modul fertigen, testen und in Betrieb nehmen. Standardisierte Feldbussysteme verbinden Maschinenteile und Systeme zu einem Ganzen. Im Anlagen- und Maschinenbau gilt es, alle mechanischen und elektrischen Module sorgfältig aufeinander abzustimmen und die Bewegungen untereinander zu koordinieren. Das standardisierte Bussystem Profibus DP bildet hierfür oftmals die Basis, es findet weltweit Akzeptanz und hat sich zwischenzeitlich etabliert. Das Bussystem gewährleistet den schnellen Zugriff auf einzelne Module.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Bluetooth als Industriestandard

Bislang setzen Maschinen- und Anlagenbauer sowie Anwender jedoch vorrangig auf die kabelgebundene Verbindung. Der Reiz einer weitgehend kabellosen Maschine oder Anlage ist offensichtlich, diese Vision wird vermutlich kurz- oder mittelfristig nicht Realität. Allerdings lassen sich kabellose „Inseln“ schon heute aufbauen, die sich harmonisch in bestehende Standard-Netzwerke integrieren lassen. So findet Bluetooth - als sehr zuverlässige und sichere Schnittstelle - bereits heute in der Automatisierung zunehmend mehr Verbreitung. Bluetooth (IEEE802.15.1) stellt als Industriestandard eine störfeste Datenkommunikation und drahtlose Vernetzung über kurze Distanzen dar.

Stationen in Schutzart IP67

Weidmüller entwickelte seine neuen SAI-Wireless-Module für Applikationen, die aufgrund ihrer Ausdehnung oder räumlichen Gegebenheit nur schwer mit Buskabeln zu erreichen sind – das gilt auch für bewegte Anlagenteile. Auch rotierende Maschinenelemente lassen sich einfach und problemlos einbinden. Das gilt auch für den Wechsel von Werkzeugen in der Maschine oder Anlage im laufenden Betrieb. Ein SAI Wireless Gateway kommuniziert drahtlos mit bis zu sechs Slave-Stationen. Das Gateway agiert als Profibus DP Teilnehmer und ist gleichzeitig ein Slave im Profibus-System. Die Zykluszeit eines jeden SAI-Moduls liegt bei unter 15 Millisekunden. Der „Sub-Bus“ erlaubt eine Ausdehnung (Funkstrecke) bis 50 Meter. Alle Stationen sind als Feldgeräte in Schutzart IP67 ausgelegt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 346403)