Triz

Die Triz-Methode erklärt – So löst man technische Probleme

| Autor: Katharina Juschkat

Triz wird häufig eingesetzt, um technische Probleme strukturiert zu lösen.
Triz wird häufig eingesetzt, um technische Probleme strukturiert zu lösen. (Bild: © Bacho Foto - stock.adobe.com)

Mit der Triz-Methode können technische Probleme strukturiert gelöst werden. Ursprünglich entwickelten russische Wissenschaftler die Methode, um an die DNA von Erfindungen zu kommen. Erfolgreich ist sie bis heute.

Die Triz-Methode, mit der heute viele technische Probleme angegangen und strukturiert gelöst werden, stammt ursprünglich aus Russland. Die beiden Wissenschaftler Genrich Saulowitsch Altschuller und Rafael Borissowitsch Shapiro suchten in den 1940er Jahren eine Methode, um Erfindungen nicht mehr dem Zufall zu überlassen, sondern planmäßig zu entwickeln. Der Name „Triz“ kommt aus dem Russischen „Teoria reschenija isobretatjelskich sadatsch“ und übersetzt sich sinngemäß mit „Theorie zur Lösung erfinderischer Probleme“.

Um die DNA von Erfindungen zu erforschen, analysierte Altschuller, der selbst viel mit Patenten arbeitete, zahlreiche eingereichte Patente. Was ihm dabei auffiel, klingt bahnbrechend: Erfindungen folgen immer einem bestimmten Schema und lassen sich damit auch systematisieren. Erfinder sein wird erlernbar und muss kein Zufall mehr bleiben. Folgende drei Axiome stellte der Wissenschaftler fest:

  • 1. Erfindungen basieren immer auf ähnlichen Gesetzmäßigkeiten und alle untersuchten Patente wiesen eine vergleichsweise kleine Anzahl von allgemeinen Lösungsprinzipien auf – Altschuller stellte insgesamt 40 erfinderische Prinzipien auf, auf denen alle untersuchten Patente basierten.
  • 2. Erst wenn Widersprüche überwunden werden, sind innovative Erfindungen möglich.
  • 3. Die Evolution von technischen Systemen ist nicht zufällig, sondern folgt bestimmten Mustern und Gesetzen. Die Umstände und Ressourcen müssen stimmen – die Zeit muss reif für die Erfindung sein.

Mit Hilfe der Triz-Methode sollen Erfindungen nicht mehr dem Zufall überlassen werden – Ideen sollen systematisiert werden, um schneller zu neuen Problemlösungen zu kommen. Dabei geht es nicht immer gleich um neue Produkte oder andere Innovationen – auch Problemlösungen können mit der Methode angegangen werden, indem die eigene Denkbarriere überwunden und die Kreativität angeregt wird.

Dieses Video erklärt praktische Anwendungen der Triz-Methode anschaulich:

Welche Werkzeuge die Triz-Methode anwendet

Es gibt bei der Triz-Methode verschiedene Werkzeuge, um an ein Problem heranzugehen. Prinzipiell folgt die Methode aber folgendem Bauplan: Aus einem spezifischen Problem wird durch das Herunterbrechen auf die Bestandteile ein allgemeines Problem abstrahiert. In dieser Abstraktion wird eine allgemeine Lösung mit den nötigen Werkzeugen, die Triz zur Verfügung stellt, gefunden. Am Ende der Triz-Methode steht dann die kreative Umwandlung der allgemeinen Lösung in die benötigte spezielle Lösung.

So simpel das klingt, so kompliziert kann die Durchführung werden. Die Triz-Methode besteht aus einer Vielzahl an Werkzeugen, die in verschiedenen Methoden zum Einsatz kommen. Eine Möglichkeit, die Triz-Werkzeuge einzuteilen, ist folgende:

Die klassischen Triz-Werkzeuge:

  • Innovationsprinzipien
  • Widerspruchsanalyse
  • 9-Fenster-Modell
  • ARIZ
  • S-Kurve-Analysen
  • Stoff-Feld-Analyse
  • 76 Standard Lösungen
  • Zwerge-Modellierung
Hololenses und Lego Mindstorm für Europäischen Erfinderpreis nominiert

Erfinder

Hololenses und Lego Mindstorm für Europäischen Erfinderpreis nominiert

17.05.18 - Sie haben innovative Wege gefunden, um Krankheiten zu bekämpfen, alternative Energien zu fördern und uns mit neuen Technologien auszurüsten: 15 Erfinder mit beeindruckenden Innovationen sind für den europäischen Erfinderpreis nominiert – wir stellen sie vor. lesen

Die modernen Werkzeuge:

  • Prozessanalyse
  • Innovations-Checkliste
  • Antizipierende Fehlererkennung
  • Operator MZK (Maße, Zeit, Kosten)
  • Trimming
  • Directed Evolution
  • Problemformulierung

Wer auf diese Werkzeuge im Detail eingehen möchte, dem empfiehlt sich das Seminar „Triz Training Level 1“ unserer Akademie. Hier werden einige der hier vorgestellten Methoden detailliert erklärt und umgesetzt.

Wie die Widerspruchtabelle funktioniert

Wichtiger und zuweil bekanntester Teil der Triz-Methode ist die Widerspruchtabelle und die 40 innovativen Prinzipien, die in der Regel in Verbindung mit einander genutzt werden. Die Tabelle weist in der ersten Zeile und ersten Spalte jeweils verschiedene technische Parameter auf. In der Tabelle selbst stehen sich damit die verschiedenen Parameter gegenüber. Der Widerspruch der Tabelle liegt darin, dass sich der Parameter der Spalte verbessern soll, während sich der dazugehörige Parameter der Zeile verschlechtern soll.

Ein Beispiel für einen möglichen Widerspruch kann sein, dass ein Bauteil an Masse reduziert werden soll, während jedoch seine Festigkeit zunehmen soll. Eine Lösung für diesen Widerspruch wären poröse Werkstoffe. Damit bekommt der Anwender der Tabelle in der Regel keine fertige Lösungen, aber eine Anregung, in die richtige Richtung zu denken. Eine praktische Umsetzung der Widerspruchtabelle ist auch online zu finden. Lösungen nach der Triz-Methode funktionieren meistens mithilfe der Kombination verschiedener Werkzeuge.

Die Triz-Methode eignet sich nicht nur, um innovative Erfindungen zu fördern – sie kann auch im Berufsalltag als Methode zur Problemlösung eingesetzt werden. Um die Triz-Methode kennenzulernen, bieten wir das Seminar „Triz Training Level 1“ an, das in drei Tagen die wichtigsten Grundlagen vermittelt. Das Seminar endet schließlich mit einer Prüfung und dem internationalen Triz-Zertifikat.

10 Erfindungen, die zufällig entstanden

Erfinder

10 Erfindungen, die zufällig entstanden

14.08.18 - Manche Erfindungen entstanden nicht absichtlich, sondern sind dem Zufall geschuldet – als Unfall, Nebenprodukt einer anderen Erfindung oder einfach nur, weil mancher Erfinder sein Labor nicht aufräumte. Wir stellen zehn Erfindungen vor. lesen

Warum Edison die Glühbirne nicht erfand

Tag der Erfinder

Warum Edison die Glühbirne nicht erfand

09.11.17 - Die Glühbirne erfand Thomas Edison, und das Telefon Alexander Graham Bell? Von wegen. Zum Tag der Erfinder erzählen wir die Geschichte von zehn Erfindungen, hinter denen in Wahrheit andere Personen stehen. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45591251 / Beruf & Karriere)