Suchen

Technologie-CPUs

Erweiterte Handlingsfunktionen für Motion-Control-Aufgaben

| Redakteur: Rebecca Näther

Das Portfolio der Advanced Controller Simatic S7-1500 für anspruchsvolle Automatisierungsanwendungen erweitert Siemens um zwei Technologie-CPUs, die Standard-, Safety- und Motion-Control-Funktionalitäten in einem Gerät kombinieren.

Firmen zum Thema

Standard-, Safety- und Motion Control-Funktionalitäten für Getriebe- und Kurvenscheibengleichlauf bis Ansteuerung von Kinematiken: Siemens erweiterte das Portfolio der Advanced Controller Simatic S7-1500 um zwei neue Technologie-CPUs.
Standard-, Safety- und Motion Control-Funktionalitäten für Getriebe- und Kurvenscheibengleichlauf bis Ansteuerung von Kinematiken: Siemens erweiterte das Portfolio der Advanced Controller Simatic S7-1500 um zwei neue Technologie-CPUs.
(Bild: Siemens)

Die CPU 1515SP PC2 T und fehlersichere CPU 1515SP PC2 TF ergänzen das Spektrum der Open Controller und eignen sich für Motion-Control-Aufgaben wie Getriebe- und Kurvenscheibengleichlauf oder die Ansteuerung von Kinematiken mit bis zu vier Achsen – etwa für Handlings-Applikationen wie Pick & Place, kartesisches Portal, Delta-Picker oder Scara-Roboter. Im Zusammenspiel mit den Servo-Antriebssystemen Sinamics V90 PN, S210 und S120 sollen auch anspruchsvolle Motion-Control-Aufgaben einfach gelöst werden.

Bewegung von Kinematiken überwachen

Mit der Softwarebibliothek „Simatic Safe Kinematics“ für die fehlersichere S7-1500 Technologie-CPU 1517TF-3PN/DP wird im Zusammenspiel mit Sinamics S120 (FW5.1) die Bewegung ausgewählter Kinematiken im Raum sicher überwacht, um etwa den Maschinenbediener bei seiner Tätigkeit zu schützen. Dazu wird die Geschwindigkeit ausgewählter Punkte, z.B. der Werkzeugarbeitspunkt, sowie frei konfigurierbare Zonen wie etwa die Arbeits- und Schutzzone überwacht.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45421601)