Suchen

Robotik Robotersteuerungen deutlich kleiner

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Das Herz eines jeden Roboters ist seine Steuerung. Die Robotersteuerung KR C5 und die zugehörige Kleinrobotersteuerung KR C5 micro von Kuka sind kompakt und benötigen weniger Energie.

Firma zum Thema

Mit der Robotersteuerung KR C5 will Kuka den Herzschlag der automatisierten Produktion beschleunigen.
Mit der Robotersteuerung KR C5 will Kuka den Herzschlag der automatisierten Produktion beschleunigen.
(Bild: Kuka)

Die Steuerung fügt sich nahtlos in bestehende IT- und Cloud-Umgebungen ein und wird Schritt für Schritt alle aktuellen Applikationen unterstützen, so Kuka. Beispielsweise hat die KR C5 geringeren Energiebedarf als ihr Vorgänger und ist gleichzeitig deutlich kompakter.

Reine Daten werden zu Informationen

Mit dem modularen Schranksystem ist die Hardware langlebig und zukunftssicher und kann – ganz nach Bedarf – erweitert werden. Die hochintegrierten und kompakten Steuerungsmodule lassen sich einfach bedienen und mit verschiedenen Software-Produkten und digitalen Services verknüpfen.

Bildergalerie

Darüber hinaus kann die KR C5 mit dem Device-Connector Cloud-Systeme einfach mit Daten bedienen – auch ohne zusätzliche Hardware.

Andreas Knöpfle, Portfolio-Manager der neuen Steuerungsgeneration, fasst zusammen: „Die Steuerungsserie KR C5 ist in den kommenden Jahren die neue Plattform in unserem Kuka-Automatisierungsportfolio. Sie ermöglicht den noch effizienteren Einsatz von Industrierobotern in vielfältigen Anwendungsbereichen.“ Die Steuerung wird mit bewährter System-Software (KSS 8.7) ausgeliefert. Außerdem wird es einen großen Umfang an Steuerungsoptionen zur Einbindung in vielfältige Produktionsanlagen geben.

(ID:46746094)