Digitalisierung im Mittelstand Welchen Mehrwert Gaia-X für mittelständische Unternehmen haben kann

Redakteur: Alina Hailer

In der vergangenen Woche fand eine mehrtägige Veranstaltungsreihe von Gaia-X statt. Der Bundeswirtschaftsminister resümiert: Gaia-X habe das Potenzial, Innovationen in allen Branchen voranzutreiben – vor allem auch für KMUs.

Firma zum Thema

Gaia-X ist ein Projekt zum Aufbau einer einheitlichen europäischen Dateninfrastruktur, das von Vertertern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung getragen wird.
Gaia-X ist ein Projekt zum Aufbau einer einheitlichen europäischen Dateninfrastruktur, das von Vertertern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung getragen wird.
(Bild: gemeinfrei / Unsplash)

Die mehrtägige virtuelle Veranstaltungsreihe „Gaia-X: Nutzen für den deutschen Mittelstand“ ist vergangene Woche zu Ende gegangen und zeigt, welchen Mehrwert Gaia-X dem deutschen Mittelstand bieten kann. Gaia-X bringt Unternehmen, Verbände und Forschungseinrichtungen zusammen, um ein digitales Ökosystem zu schaffen. Ihr internationales Projekt soll das Zusammentragen und die gemeinsame Nutzung von Daten vereinfachen, indem spezielle Datenräume für wichtige Branchen geschaffen werden.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier betonte im Zuge der Veranstaltung, dass Gaia-X das Zeug dazu hätte, Innovationen quer durch alle Branchen hinweg voranzutreiben. Das würden vor allem Beispiele aus den unterschiedlichsten Branchen, von der Automobilindustrie über die Landwirtschaft bis hin zur Gesundheitswirtschaft und dem Smart-Living zeigen. „Die von Gaia-X geschaffenen Datenräume ermöglichen neue digitale Geschäftsmodelle – und sichern so Wettbewerbsfähigkeit und Arbeitsplätze in einer digitalisierten Welt. Mit dem Gaia-X-Förderwettbewerb unterstützen wir Leuchtturmprojekte in zahlreichen Branchen, die Gaia-X in die Praxis umsetzen. In den kommenden Tagen werden diese Projekte für den deutschen Mittelstand zum Leben erweckt, um noch mehr Unternehmen für Gaia-X und datengetriebene Innovationen zu begeistern“, so der Bundeswirtschaftsminister.

Francesco Bonfiglio, CEO von Gaia-X, ergänzte, dass die ESG-Bewegung (Environmental, Social and Governance) die Art und Weise verändern werde, wie wir Produkte und Dienstleistungen entwickeln, verkaufen und herstellen. „Bei ESG geht es darum, Vertrauen in Produkte und Dienstleistungen aufzubauen. Bei Gaia-X geht es darum, Vertrauen auf digitalen Plattformen aufzubauen.“

Auf Einladung des Gaia-X-Hub-Germany wurde die Veranstaltung vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, dem Bundesverband der Deutschen Industrie, dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom), dem Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) sowie dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) unterstützt.

(ID:47651733)