Suchen

I/O-Modul Abwärtskompatibles 8-Kanal-I/O-Modul mit CAN FD

Redakteur: Gudrun Zehrer

Das Einbinden von I/O-Signalen setzt im Allgemeinen gleiche Netzstrukturen voraus. Mit dem I/O-Modul CAN-CBX-DIO8-FD von ESD Electronics lassen sich I/O-Signale einfach in CAN FD-Netze einbinden.

Firmen zum Thema

Kompaktes digitales I/O-Modul mit CAN FD.
Kompaktes digitales I/O-Modul mit CAN FD.
(Bild: ESD Electronics)

Es verfügt über eine CAN FD-Schnittstelle mit bis zu 5 Mbit/s Übertragungsrate bei mehr Nutzdaten pro Datenrahmen (bis zu 64 Byte) und kürzeren Zykluszeiten. Da es voll abwärtskompatibel entwickelt wurde, ist es auch in klassischen CAN-Bus-Applikationen mit Bitraten bis 1 Mbit/s einsetzbar.

Das I/O-Modul CAN-CBX-DIO8-FD hat acht Kanäle, die unabhängig voneinander als Ein- oder Ausgänge programmiert werden können. Eingangsseitig arbeitet das Modul mit 24 V DC, ausgangsseitig liefert es einen nominalen Ausgangsstrom von 0,5 A bei 24 V Gleichspannung. Die CAN FD-Schnittstelle ist gemäß ISO 11898-1:2015 ausgelegt und erreicht Bitraten bis zu 5 MBit/s. Aufgrund der Abwärtskompatibilität kann das Modul auch in klassischen CAN-Applikationen mit Bitraten bis zu 1 MBit/s eingesetzt werden. Sowohl die CANopen-Knotennummer als auch die CAN-Bitrate lassen sich leicht über Drehschalter einstellen.

Das I/O-Modul verhält sich wie ein CANopen-Slave gemäß CiA-Spezifikation CiA 1301 DSP. Es folgt dem Standard CiA 401-F1 WD für „CANopen FD Application-Layer und Communication-Protocol“ sowie optional CiA 301- und CiA 401 für allgemeine I/O-Module in klassischen CANopen-Anwendungen.

Jeder Eingang kann als 32-Bit-Zähler mit flankengesteuertem Zählereingang konfiguriert werden. Außerdem lassen sich CAN-Nachrichten bei voreingestelltem Zählerwert versenden.

Die CAN-CBX-Modulserie beinhaltet kompakte Module für Industrie-Anwendungen mit bedienerfreundlichem Anschluss. So können die Spannungsversorgung und die CAN-Bus-Signale über den In-Rail-Bus-Verbinder (TBUS-Connector) integriert in der Tragschiene zugeführt oder über einen separaten Stecker mit Klemmverbindung angeschlossen werden. Auch lassen sich einzelne Module vom In-Rail-Bus entnehmen, ohne die Bussignale zu unterbrechen.

Werden zusätzliche Funktionen oder Änderungen gewünscht, entwickelt ESD Electronics auch kundenspezifische Module und bietet beispielsweise Hardware- und Software-Unterstützung bei Funktionalitäten wie 4Q-Encoder.

(ID:46955125)