I/O-Modul Abwärtskompatibles 8-Kanal-I/O-Modul mit CAN FD

Redakteur: Gudrun Zehrer

Das Einbinden von I/O-Signalen setzt im Allgemeinen gleiche Netzstrukturen voraus. Mit dem I/O-Modul CAN-CBX-DIO8-FD von ESD Electronics lassen sich I/O-Signale einfach in CAN FD-Netze einbinden.

Anbieter zum Thema

Kompaktes digitales I/O-Modul mit CAN FD.
Kompaktes digitales I/O-Modul mit CAN FD.
(Bild: ESD Electronics)

Es verfügt über eine CAN FD-Schnittstelle mit bis zu 5 Mbit/s Übertragungsrate bei mehr Nutzdaten pro Datenrahmen (bis zu 64 Byte) und kürzeren Zykluszeiten. Da es voll abwärtskompatibel entwickelt wurde, ist es auch in klassischen CAN-Bus-Applikationen mit Bitraten bis 1 Mbit/s einsetzbar.

Das I/O-Modul CAN-CBX-DIO8-FD hat acht Kanäle, die unabhängig voneinander als Ein- oder Ausgänge programmiert werden können. Eingangsseitig arbeitet das Modul mit 24 V DC, ausgangsseitig liefert es einen nominalen Ausgangsstrom von 0,5 A bei 24 V Gleichspannung. Die CAN FD-Schnittstelle ist gemäß ISO 11898-1:2015 ausgelegt und erreicht Bitraten bis zu 5 MBit/s. Aufgrund der Abwärtskompatibilität kann das Modul auch in klassischen CAN-Applikationen mit Bitraten bis zu 1 MBit/s eingesetzt werden. Sowohl die CANopen-Knotennummer als auch die CAN-Bitrate lassen sich leicht über Drehschalter einstellen.

Das I/O-Modul verhält sich wie ein CANopen-Slave gemäß CiA-Spezifikation CiA 1301 DSP. Es folgt dem Standard CiA 401-F1 WD für „CANopen FD Application-Layer und Communication-Protocol“ sowie optional CiA 301- und CiA 401 für allgemeine I/O-Module in klassischen CANopen-Anwendungen.

Jeder Eingang kann als 32-Bit-Zähler mit flankengesteuertem Zählereingang konfiguriert werden. Außerdem lassen sich CAN-Nachrichten bei voreingestelltem Zählerwert versenden.

Die CAN-CBX-Modulserie beinhaltet kompakte Module für Industrie-Anwendungen mit bedienerfreundlichem Anschluss. So können die Spannungsversorgung und die CAN-Bus-Signale über den In-Rail-Bus-Verbinder (TBUS-Connector) integriert in der Tragschiene zugeführt oder über einen separaten Stecker mit Klemmverbindung angeschlossen werden. Auch lassen sich einzelne Module vom In-Rail-Bus entnehmen, ohne die Bussignale zu unterbrechen.

Werden zusätzliche Funktionen oder Änderungen gewünscht, entwickelt ESD Electronics auch kundenspezifische Module und bietet beispielsweise Hardware- und Software-Unterstützung bei Funktionalitäten wie 4Q-Encoder.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:46955125)