Suchen

Robust und flexibel bei kleinem Preis CAN-USB-Gateway auch für Stand-Alone-Betrieb

| Autor / Redakteur: Axel Schmidt, Nora Crocoll / Ines Stotz

Per Definition ermöglicht ein Gateway die Kommunikation zwischen zwei Netzwerken, die auf unterschiedlichen Protokollen basieren; daher auch der deutsche Begriff „Netzwerkkoppler“. Kann ein solches Gerät mehr als nur zwei Welten verbinden, nämlich beispielsweise auch kleine Programme ausführen, eröffnen sich weitere spannende Einsatzmöglichkeiten.

Firma zum Thema

Das AnaGate CAN USB verbindet PC und CAN-Bus. Dazu werden die CAN-Telegramme transparent in TCP/IP eingebettet.
Das AnaGate CAN USB verbindet PC und CAN-Bus. Dazu werden die CAN-Telegramme transparent in TCP/IP eingebettet.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Spezialisten für vernetzte PC- und UNIX-Rechnersysteme von Analytica, Karlsruhe, haben verschiedene CAN-Ethernet-Gateways im Programm, die sich bereits in zahlreichen Anwendungen bewährt haben. Diese Produktpalette wurde nun erweitert: Mit dem AnaGate CAN USB können PCs einfach via USB mit einem CAN-Bus verbunden werden.

Dazu sind die CAN-Telegramme, anders als bei anderen Herstellern, transparent in TCP/IP eingebettet und auf dem angeschlossenen PC wird eine virtuelle Netzwerkkarte emuliert. Das stellt die Kompatibilität zwischen dem USB-Gateway und den Ethernet-Gateways sicher. Bei Bedarf ist also der Umstieg vom Einsteigermodell auf ein Ethernet-Gateway aus dem High-End-Bereich einfach möglich.

Das CAN-USB-Gateway ist mit je einer USB- und einer CAN-Schnittstelle ausgestattet, die galvanisch voneinander getrennt sind. Ein 32-bit ARM9-Prozessor mit 400 MHz erlaubt hohe Übertragungsraten. Unterstützt wird CAN 2.0A und CAN 2.0B. Die CAN-Baudrate lässt sich in Stufen zwischen 10 kbps und 1 Mbps einstellen. Ein robustes Kunststoffgehäuse schützt die Technik im Innern. Unterstützt wird sowohl ein Gateway-Modus, bei dem Daten zwischen dem CAN-Bus und dem PC transparent in beide Richtungen übertragen werden, als auch ein Listen-Modus. Dieser „horcht“ ohne weitere Beeinflussung in das Netzwerk hinein und ermöglicht die Datenaufzeichnung. Mit der beigefügten Software CAN-Monitor können Bus-Nachrichten auf dem PC protokolliert werden.

27361080

Mehr als nur ein Gateway

AnaGate CAN USB ist aber mehr als nur ein Netzwerkkoppler. Als Embedded-PC mit 64 MB Flash-Speicher und 32 MB SDRAM sowie Linux-Betriebssystem – genutzt wird Linux-Kernelversion 2.6 – eröffnen sich ihm weitere Möglichkeiten. So können Anwender eigene Software erstellen, um das Gerät flexibel an verschiedene Applikationen anzupassen. Das ist einerseits auf dem PC direkt über ein TCP/IP-basiertes offengelegtes Anwendungsprotokoll möglich oder über die mitgelieferte Software API (Windows-DLL). Andererseits wird zu dieser herkömmlichen Methode auch die zuverlässige, kompakte und somit speziell für Embedded-Systeme geeignete Skriptsprache LUA unterstützt. Damit erzeugte Programme können direkt auf dem Gateway ausgeführt werden. Dazu lassen sich diese einfach über das Webinterface auf das Gerät laden. Mit Stromversorgung über ein Standard-USB-Ladegerät, kann das Gateway dann als Stand-Alone-Gerät ganz ohne externen PC betrieben werden und beispielsweise selbst programmierte Skripte ausführen. Damit begrenzt fast nur die Fantasie des Anwenders den Einsatzbereich. Eine Produktvariante inklusive Datenlogger-Software ist ebenfalls im Produktprogramm. Damit bieten das Einsteigermodell schon viele der Möglichkeiten seiner großen Brüder, bei deutlich geringerem Preis.

Axel Schmidt, Geschäftsführer Analytica und Nora Crocoll, Redaktionsbüro Stutensee

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 376853)