Suchen

Roboter Japanisches Technologieunternehmen kauft Boston Dynamics

| Redakteur: Katharina Juschkat

Das japanische Mobilfunkunternehmen Softbank übernimmt Boston Dynamics. Der Roboterhersteller ist vor allem für seine realistischen Laufroboter bekannt.

Firmen zum Thema

Der Roboter Spot imitiert einen Hund. Jetzt gehören die Roboter von Boston Dynamics zum japanischen Konzern Softbank.
Der Roboter Spot imitiert einen Hund. Jetzt gehören die Roboter von Boston Dynamics zum japanischen Konzern Softbank.
(Bild: See Spot Run — Dog vs. Robot / Steve Jurvetson / BY 2.0)

Der Roboterhersteller Boston Dynamics, bisher Teil des Google-Mutterkonzerns Alphabet, wird jetzt Teil des japanischen Mobilfunkunternehmens Softbank. Das Unternehmen will mit der Übernahme sein Robotergeschäft ausbauen und sich nach eigenen Angaben weiter vom Mobilfunk- zum Technologie- und Robotikkonzern entwickeln. Weitere Details über die Transaktion haben die Unternehmen nicht verlauten lassen.

Laufroboter fürs US-Militär

Die Roboter von Boston Dynamics sind vor allem durch ihre Videos und realistischen Roboter bekannt. Der Konzern entwickelt Laufroboter, die sich gut auf unterschiedlichem Gelände fortbewegen können und deshalb auch vom US-Militär genutzt werden. Bekannt sind unter anderem der humanoide Atlas-Roboter und der hundeähnliche Roboter Spot, der im Haushalt mithilft. Der neuste Roboter des Unternehmens heißt Handle und verfügt über zwei Räder und zwei Füße. Wie alle Roboter von Boston Dynamics verfügt er über erstaunliche Fortbewegungsmöglichkeiten.

Der CEO von Softbank, Masayoshi Son, betont, wie wichtig die Robotik ist: „Intelligente Roboter werden der nächste Schritt in der Informationsrevolution sein – und Boston Dynamics sind hier die Marktführer.“ Marc Raibert, Gründer von Boston Dynamics, sagt über die Transaktion: „Wir freuen uns, Teil von Softbanks Vision zu werden. Wir wollen zusammen die Möglichkeiten erweitern, was Roboter können und sinnvolle Applikationen entwickeln, um den Menschen zu helfen.“ Teil der Transaktion beinhaltet auch die Übernahme des japanischen Roboterherstellers Schaft, der sich auf zweibeinige Roboter konzentriert.

Ende 2013 hatte Google Boston Dynamics übernommen. Das Unternehmen plante, eine eigene Google-Roboterabteilung aufzubauen, was jedoch daran scheiterte, dass der damalige Leiter der Robotiksparte, Andy Rubin, das Unternehmen verließ.

(ID:44735076)