Suchen

Robotik Palettierroboter mit Energierückführung und kompakte, leichte Robotersteuerung

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Kawasaki zeigt den leistungsstarken und kompakten Palettierroboter CP700L live auf der Hannover Messe. Der CP700L hat eine Traglast von 700 kg und eine maximale Geschwindigkeit von 900 Zyklen in der Stunde. Er hat eine Reichweite von 3.255 mm, eine Palettierhöhe von 2.200 mm und ein Eigengewicht von nur 1.750 kg.

Firma zum Thema

Der neue F60 Controller wird als besonders kompakte und leichte Robotersteuerung vorgestellt.
Der neue F60 Controller wird als besonders kompakte und leichte Robotersteuerung vorgestellt.
(Bild: Kawasaki)

Der CP700L ist mit der von Kawasaki Robotics entwickelten Energierückführung ausgestattet. Diese Funktion führt die anfallende Bremsenergie in das System zurück, was zu einer Stromersparnis von bis zu 40 Prozent führen soll.

Roboter für Karosseriebau mit RFSJ-Reibschweißsystem

Neben dem CP700L wird der Handlings- und Punktschweißroboter BX300L gezeigt, der mit einer integrierten RFSJ-Schweißzange ausgestattet ist. RFSJ steht für das von Kawasaki patentierte Reibschweißverfahren Refill Friction Spot Joining, bei dem die Fügepunkte nach dem Verschweißen zusätzlich homogen verschlossen werden.

Die Roboter der BX-Serie wurden speziell für den Karosseriebau im Automobilbereich entwickelt. Ziele bei der Entwicklung dieser Serie waren die Steigerung der Leistung und die Erhöhung der Genauigkeit in den Produktionslinien der Automobilhersteller. Der BX300L verfügt über sechs-Achsen, eine Traglast von 300 kg und eine Reichweite von 2812 mm. Die BX-Serie gibt es mit Traglasten von 100 bis 300 kg und Reichweiten von 1634 bis 2812 mm.

Roboter mit RFSJ-Schweißzange

Weiterhin ist auf dem Messestand ist der BX300L mit einer RFSJ-Schweißzange zu sehen. Mit dem RFSJ Schweißsystem können zwei oder mehrere Materialien verwindungsfrei zusammengefügt werden. Es eignet sich für die Automobil-, Flugzeug- und Schienenfahrzeugindustrie.

Eingesetzt in der Luftfahrtindustrie, kann beim Fügen von Materialien und Teilen auf Klammern und Nieten verzichtet werden. Ebenso ist mittels RFSJ das Fügen von verschiedensten Materialien, wie z.B. von Aluminium und Titan, möglich. Herkömmliche Schweißprozesse stoßen hier an ihre Grenzen.

Spezialroboter und neuer Standard-Controller

Der neue Kawasaki MS004V ist ein 6 Achs-Roboter mit Spezialoberfläche. Die besonders behandelte, vernickelte, verchromte und anschließend polierte Oberfläche ist speziell für die Medizintechnik und Pharmaindustrie entwickelt worden. Der Roboter erfüllt die hohen Anforderungen der medizinisch-technischen und pharmazeutischen Industrie in Punkto Genauigkeit, Reinheit und Beschaffenheit. Weitere Einsatzbereiche können sein: EMS Fertigung, Anwendungen im Reinraum und die Beladung von Maschinen. Er verfügt über eine Hohlarm-Struktur, in der alle Medien untergebracht werden. Die Traglast dieses neuen Roboters beträgt 5 kg, die Reichweite 660 mm. Die Wiederholgenauigkeit liegt bei +/- 0,1 mm. Der MS004V wird mit dem neuen F60 Controller geliefert.

Steuergerät für Roboter kompakt und leicht

Durch den hohen Integrationsgrad und die Optimierung aller elektronischer Bauteile entwickelte Kawasaki neue Steuergeräte für Roboter. So wurden die Abmessungen um ca. 77 Prozent und das Gewicht um ca. 72 Prozent (8,3 kg) gegenüber dem Vorgängermodel reduziert. Dadurch ist sowohl der Einbau in 19-Zoll-Racks möglich, wie auch die Stapelmontage oder weitere platzsparende Anordnungen. Als eines der wichtigsten Features wird die Speicherung der Bremsenergie zur sofortigen Wiederverwendung genannt. Eine Energieeinsparung von bis zu 10 Prozent soll damit erreichbar sein (RS010N). Mit der Implementierung eines universell gültigen Sicherheitskreises erfüllt die Steuerung unter Berücksichtigung globaler Spezifikationen die Vorschriften und Standards von Japan/Asien, Europa und den U.S.

Weitere Merkmale des F60 Controllers:

  • Optionale Bluetooth-Schnittstelle für Tablet-PCs,
  • Erweiterung um bis zu vier 32-Kanal-I/O-Einheiten für dezentrale Peripherie,
  • Einbau von bis zu zwei zusätzlichen Achsen,
  • Cubic-S adaptierbar in zusätzlichem Gehäuse.

6-Achs-Lichtbogenschweißroboter für Schweißaufgaben im Karosseriebau

Mit dem BA006L stellt Kawasaki Robotics einen 6-Achs-Lichtbogenschweißroboter vor. Dieser Hollow Wrist Roboter verfügt über ein schlankes Desgin und eine große Reichweite und steht als Ergänzung zu dem schon bekannten Schweißroboter BA006N Er ist aufgrund seiner Armstruktur für Schweißaufgaben im Karosseriebau geeignet. Der BA006L hat eine Traglast von 6 kg, eine Reichweite von 2036 mm und eine Wiederholgenauigkeit von +/- 0,08 mm.

Mobiler Zwei-Arm-Scara-Roboter

Durch die innovative 2-Arm-Struktur des duAro mit ineinander angeordneten zentralen Basisachsen sollen echte, kooperative 2-Arm-Tätigkeiten ausgeführt werden, die bislang in dieser Form nur von Menschen übernommen werden konnten. Bei der Entwicklung der duAro-Roboter hatte die Einfachheit der Bedienung und der Programmierung oberstes Gebot. Mittels eines handelsüblichen Tablets und einer App lassen sich diese Roboter bedienen und programmieren.

Der Controller des Roboters wurde in eine mobile Einheit integriert, die es ermöglicht, das gesamte System schnell und unkompliziert an einen anderen Einsatzort zu bewegen. Bedingt durch das Gesamtkonzept des Roboters lässt er sich an einem normalen Arbeitsplatz ohne besondere Modifikation adaptieren. Die kollaborative Variante des duARO kann ohne Schutzzaun neben oder mit seinen menschlichen Kollegen arbeiten.

Collision-Detection-Funktion integriert

Der duARO ist mit zwei horizontalen Armen ausgestattet, die gemeinsam arbeiten oder mit unterschiedlichen Werkzeugen ausgerüstet, unterschiedlichste Aufgaben verrichten können. Die integrierte Collision-Detection-Funktion erlaubt dem Roboter die direkte Zusammenarbeit mit seinen menschlichen Kollegen.

Auf der diesjährigen Hannover Messe zeigt Kawasaki Robotics den duAro in einer außergewöhnlichen IoT-Anwendung.

Hannover Messe: Halle 17, Stand A42

(ID:44651747)