Suchen

Abfallbeseitigung Saubere Meere durch Roboter

Redakteur: Gary Huck

Im Pazifik schwimmt ein Müllteppich viermal so groß wie Deutschland. Eine noch viel größere Menge Müll befindet sich am Meeresgrund. In Zukunft will man mit Robotern dagegen vorgehen.

Firma zum Thema

Unterwasserroboter sollen zukünftig die Meeresböden von Abfall befreien.
Unterwasserroboter sollen zukünftig die Meeresböden von Abfall befreien.
(Bild: Fraunhofer CML)

Das Fraunhofer-Center für Maritime Logistik und Dienstleistungen (CML) beteiligt sich an einem Forschungsprojekt für saubere Ozeane. Sea Clear (Search, Identification and Collection of Marine Litter with Autonomous Robots) zielt darauf ab, Ozeane von Abfällen, vor allem Plastik, zu befreien. Das Fraunhofer-CML kümmert sich dabei vorrangig um die Hard- und Softwareinfrastruktur sowie die Schnittstellen für den Datenaustausch zwischen den Reinigungsrobotern und einem Landkontrollzentrum.

Sauggreifer sammeln Müll ein

Neben dem Fraunhofer-CML sind noch weitere Partner aus Deutschland, den Niederlanden, Kroatien, Frankreich und Rumänien beteiligt. Im Rahmen des Projekts soll eine Auswahl unbemannter Unterwasser-, Oberflächen- und Luftfahrzeuge zusammengestellt werden, um Abfall am Meeresboden zu finden und zu sammeln. Die Unterwasserroboter werden Sauggreifer nutzen, um sowohl große als auch kleine Abfälle aufzunehmen.

Getestet wird das System im Hamburger Hafen und in der Nähe von Dubrovnik in Kroatien. Laut dem Fraunhofer-CML soll das System, wenn es voll einsatzbereit ist, mit einer Erfolgsquote von 80 % Unterwasserabfälle erkennen und klassifizieren und zu 90 % einsammeln.

Dieser Beitrag stammt ursprünglich von unserem Partnerportal Maschinenmarkt.de

(ID:46401780)